23. MÄRZ 2020

Båstnäs Car Cemetery


Land: Schweden | Besucht: 2019 | Kategorie: Fahrzeugfriedhof


In den 1950er Jahren bestand in Norwegen das Problem, das der Import von Neufahrzeugen derart hoch besteuert war,

sodass sich praktisch niemand ein Privatwagen leisten konnte.

Daraufhin kamen die Gebrüder Ivansson auf eine clevere Idee. Sie fanden eine Gesetzeslücke welche es nicht verboten hat

Einzelteile über die Grenze zu bringen.

Daraufhin eröffneten Sie in Schweden dicht an der Grenze zu Norwegen eine Autowerkstatt, abseits im Wald gelegen.

Der Plan war die Fahrzeuge hier in Einzelteile zu zerlegen und dann über die Grenze zu schaffen, um sie dort wieder zusammen zusetzten.

 

Das Geschäft florierte, bis 1986 dann war Schluss.

In dieser Zeit hatten sich aber so viele Fahrzeuge angesammelt das man nicht mehr wusste was man mit ihnen machen sollte.

Also ließ man sie ganz einfach stehen, Schätzungen gehen von rund 1.000 Fahrzeugen aus.

Einige hier rosten bereits seit über 50 Jahre im Unterholz.

 

Heute ist es ein einzigartiger Ort, welcher eindrucksvoll zeigt wie sich die Natur ihr Territorium zurückerobert.

Aber auch diese Geschichte wird irgendwann enden, durch strengere Umweltauflagen und Proteste wird vermutlich auch dieser Ort

früher oder später geräumt werden.

 

Kommentare: 1
  • #1

    Daniel Slowakei (Donnerstag, 24 September 2020 12:19)

    Hi,
    ja, wir waren dort 3 jahre zurueck bei rueckreisse aus Nordwegen, es ist wirklich toll dort zu foto machen... ja es soll gegen 1000 stk dort liegen, aber wir haben auch gelesen dass hier wird es nicht mehr geraeumt von Staat
    LG aus der Slowakei
    daniel

Follow Me!

W E B S I T E

© Copyright 2019 Paul Köhler.

All Rights Reserved.